Highlights

Hecken-Pflanzprojekt

Details

Hecken-Pflanzprojekt

Wo?
An dem bisher eher vernachlässigten, circa 50 m langen Rasenstreifen zwischen dem HiPP-Parkplatz und dem Spazierweg entlang der Ilm auf dem Gelände der Firma Hipp
1 foto
Wer hatte die Idee und die Leitung?

Diplom-Biologin Kerstin Kamm und Manfred „Mensch“ Mayer (Städt. Referent für Grünanlagen), beide vom Aktionsbündnis Pfaffenhofen an der Ilm summt! – Wir tun was für Bienen!

Wer war dabei?

  • Das Nachhaltigkeits-Team der Firma HiPP unter Leitung von Frau Weichenrieder besorgte 150 Heckensträucher (Schlehe, Berberitze, Sanddorn, Weißdorn, Haselnuss, Ebenstrauch-Rose).
  • Mitarbeiter der Stadtwerke bereiteten auf den Auftrag von Mario Dietrich den Boden vor.
  • 12 SchülerInnen aus neun Nationen der staatlichen Berufsschule und ihre Lehrkräfte Frau Ben Said und Frau Omercic der staatlichen Berufsschule pflanzten die Sträucher.
  • 14 Kinder der Klasse 4a mit ihrem Lehrer Anton Hirmer halfen tatkräftig mit.

2 foto

Wie lief das Projekt ab?

Bereits am Vortag führte Kerstin Kamm mit den Viertklässlern der Lutzschule und ihrem Klassenlehrer Herrn Hirmer einen lebendigen und spielerischen Einstieg ins Thema Hecke als Lebensraum durch. Dabei wurde der herausragende ökologische Nutzen heimischer Heckenpflanzen in den Vordergrund gestellt:

  • die Hecke als Nist-, Überwinterungs- und Lebensraum für eine Vielzahl an Tieren,
  • als reichhaltiges Natur-Restaurant mit Beeren, Nüssen und anderen Herbstfrüchten,
  • als Schutz vor Wasser- und Winderosion und
  • als lebendiger Naturzaun.

Im Anschluss an eine Hecken-Exkursion entlang der Ilm, bei der die Besonderheiten dort vorkommender Arten wie Weißdorn, Haselnuss, Liguster und Hartriegel besprochen wurden, besichtigten die Schüler noch den Ort der für die Hecken-Pflanzung. Das Motto hieß: „Was wäre, wenn ich Drossel-König/in wäre – wie wünschte ich mir mein Reich?“ Die Antwort war klar: „mit vielen Heckenpflanzen!“

4 foto

Am nächsten Tag wurden über hundert verschiedene einheimische Heckensträucher gepflanzt.

5 foto

Damit kommt Pfaffenhofen der Vision einer lebendigeren und damit lebenswerteren Stadt wieder ein Stück näher. Wie man auf dem Fotos sieht, freut das alle, die an der Aktion beteiligt waren.

6 foto

   
 
© Lutzschule Pfaffenhofen